Flüssiger Stahl

An Stahl gebunden
gewalzt und geplättet
deine kleine Seele

die einmal groß sein wollte.

Du nimmst es hin
gehst darauf ein
verzichtest auf ein Leben

verzichtest auf dein Leben.

Vater: hast du nicht gekannt,
Mutter: ein Kind zweier Kriege
Frau und Kinder: ein Tropfen Poesie

vertrocknet mit den Jahren.

An Stahl gebunden
war deine Seele.
Aus den Rissen deiner trockenen Erde
fließt flüssiger Stahl

immer noch.

(c) mytextures 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s